Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > Press releases > „Holzbau der Zukunft“: 3,1 Millionen Euro für HTO-Verbundprojekt an der TUM bewilligt
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

„Holzbau der Zukunft“: 3,1 Millionen Euro für HTO-Verbundprojekt an der TUM bewilligt

13.05.2005, Press releases

„Bayerisches Zentralinstitut für Holz- und Baustofftechnologie“ zwischen TU München und FH Rosenheim geplant

Im Rahmen der bayerischen High-Tech-Offensive ist ein weiteres Projekt erfolgreich: Für das Verbundprojekt „Holzbau der Zukunft“ der TU München (TUM) und ihrer Kooperationspartner wurde eine Fördersumme von 3,1 Millionen Euro bewilligt. Das Projekt wird von der TUM koordiniert und umfasst 20 Einzelprojekte zu den Bereichen „Bauen im Bestand mit biogenen Baustoffen“, „Vielgeschossiger Holzbau mit biogenen Baustoffen“, „Neue Werkstoffe und Bauteile“ und „Informationstechnologie im Holzbau“.

TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann versteht das Projekt als Initiative für das geplante „Bayerische Zentralinstitut für Holz- und Baustofftechnologie“ zwischen TU München und der FH Rosenheim. Zentraler Aspekt ist der Einsatz nachwachsender Rohstoffe, die primär aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen steigende Wertschätzung erfahren. Aber auch technologische Vorteile helfen den nachwachsenden Rohstoffen in das moderne Bauwesen einzuziehen.

Es gilt, ganzheitliche Konzepte nachhaltigen Bauens zu entwickeln, deren technologische Umsetzung die weitestgehende Nutzung nachwachsender Roh- und Werkstoffe für die tragende Konstruktion, die Fassaden- und Innenraumgestaltung wie zur Dämmung und Dichtung umfasst.

Das Aufgabenspektrum des Verbundprojekts reicht von der Grundlagenforschung über die Entwicklung von Werkstoffen und Bemessungsgrundlagen bis hin zur Praxisumsetzung einschließlich ökologischer Bewertung und brandschutztechnischer Beurteilung. Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des Holz-Innovations- und Technologiezentrums (HIT AG), eines Zusammenschlusses kleiner und mittelständischer Unternehmen der Holzwirtschaft zu gemeinsamer Forschung, sowie der Deutschen Gesellschaft für Holzforschung e.V. München.

Die Teilprojekte enthalten vielfältige Kooperationen. Projektleitung und Bearbeitung der Teilprojekte liegen neben der TU München bei der Fachhochschule Rosenheim und dem Institut für Fenstertechnik Rosenheim. An der TUM sind die Fakultäten für Architektur, für Bau- und Vermessungswesen und das Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt beteiligt. Das Projekt fügt sich nahtlos in das umfassende Reformkonzept innovaTUM der TU München ein.


Kontakt:

Prof. Stefan Winter
Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der TU München
Tel. (089) 289-22417
Fax (089) 289-23014
E-Mail: winter@bv.tum.de

Kontakt: presse@tum.de

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact

Todays events

00:00 - 23:59

TUM Global Week
(Vortrag)

09:45 - 11:15

Global Minds USA/ UK
(Vortrag)

Calendar of events