Direkt zum Inhalt springen
login.png Login join.png Register    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Sitemap > Bulletin Board > Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten > Masterarbeit: Rekombinante Expression und Charakterisierung von Mikrobiellen Lipoxygenasen
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Masterarbeit: Rekombinante Expression und Charakterisierung von Mikrobiellen Lipoxygenasen

31.08.2021, Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten

Der Werner Siemens-Lehrstuhl für Synthetische Biotechnologie (WSSB) vergibt für Ende 2021/Anfang 2022 eine Masterarbeit im Bereich der rekombinanten Proteinexpression und Enzymcharakterisierung

Der WSSB erforscht und entwickelt nachhaltige Lösungen zur Darstellung von chemischen und pharmazeutischen Grund- und Feinchemikalien auf Basis biotechnologischer Prozesse.
Lipoxygenasen sind Enzyme, die in Pflanzen und Säugetieren mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu Vorgängern von Boten- und/oder Aromastoffen umsetzen (hydroperoxidierte Fettsäuren). In der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie werden Lipoxygenasen aus Pflanzen für die biotechnologische Produktion von Armomastoffen, wie zum Beispiel Grünnoten, eingesetzt.
Im Gegensatz zu Lipoxygenasen aus Säugetieren und Pflanzen sind die aus Pilzen und anderen Mikroorganismen weniger gut beschrieben. Diese sind jedoch ebenfalls biotechnologisch attraktiv und spielen bei Pathogenen möglicherweise auch eine Rolle bei der Virulenz und im Zusammenhang mit Antibiotikaresistenzen.

Ziel der Arbeit wird es sein, Expressionsstrategien für verschiedene Lipoxygenasen aus mikrobiellen Quellen zu etablieren und die Enzyme zu charakterisieren. Die praktische Arbeit besteht aus:

- Klonierungen
- Plasmidbasierter Expression von Enzymen in gängigen Expressionssystemen (z.B. E. coli, S. cerevisiae)
- Enzymreinigung, Analytik der Produkte (u.a. GC-MS) und Kinetik der Produktbildung

Biokatalyse und Prozessentwicklung sind Schwerpunkte am WSSB. Die Enzyme sollen schließlich in Ganzzell- oder zellfreien Systemen für die biotechnologische Produktion von Aromastoffen oder anderen nachhaltigen Feinchemikalien verwendet werden. Das Projekt ist sehr praxisnah und es werden gängige Methoden angewandt, die breite Anwendung in der weißen Biotechnologie finden. Im besten Fall bringen Bewerber Erfahrung in den oben genannten Bereichen mit.

Vollständige Bewerbungen gerne an die unten genannte E-Mail-Adresse schicken.

Kontakt: Nikolaus Stellner, Lichtenbergstr. 4,85748 Garching, E-Mail: n.stellner@tum.de

Kontakt: Nikolaus Stellner, E-Mail: n.stellner@tum.de

Todays events

no events today.

Calendar of events