Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > Press releases > Offizieller Auftakt des Qualifizierungsprogramms ¡communicate!
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Neuer Studiengang „Executive MBA“ beginnt im Mai an der TU München

Offizieller Auftakt des Qualifizierungsprogramms ¡communicate!

¡communicate!

14.05.2005, Press releases

Das Qualifizierungsprogramm ¡communicate! wird am 30. Mai 2005 im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz mit einem Festakt offiziell eröffnet.

Die Initiatoren des Programms – Bertelsmann Stiftung, Heinz Nixdorf Stiftung, DaimlerChrysler-Fonds und Technische Universität München (TUM) – starten damit offiziell ihr innovatives Weiterbildungsangebot zu Kommunikation und Führung.

Zum Auftakt diskutieren Kommunikations- und Managementexperten im kleinen Kreis die Ergebnisse einer aktuellen ¡communicate!-Studie im Rahmen eines Fachsymposiums. Beim anschließenden Festakt ab 16:30 Uhr spricht als Hauptredner der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber. Dazu werden mehr als 200 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erwartet. Als Redner treten unter anderem auf: Heribert Meffert (Vorsitzender des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung), Wolfgang A. Herrmann (Präsident der TU München), Horst Nasko (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Heinz Nixdorf Stiftung) sowie Hartmut Schick (Leiter Kommunikation der DaimlerChrysler AG). Außerdem debattieren in einer Podiumsdiskussion unter anderem externe Experten über das Qualifizierungsprogramm ¡communicate!: Peter Dietlmaier (Leiter Konzernkommunikation von RWE), Rudolf Gröger (CEO von O2 Germany), Jörg Howe (Direktor Konzernkommunikation von KarstadtQuelle), Joachim Klewes (komm.passion group) sowie Elisabeth Schick (Leiterin Unternehmenskommunikation Europa von BASF). Eine Anmeldekarte zum Festakt finden Interessierte unter www.communicate-program.de/festakt.

Ziel des Qualifizierungsprogramms ¡communicate! ist es, „Communication and Leadership“ in Praxis, Lehre und Forschung miteinander zu verbinden. Dadurch soll die Professionalität der Unternehmens- und Organisationskommunikation nach innen und außen gestärkt werden, denn Unternehmenskommunikation und Unternehmensführung sind oft noch zu weit voneinander entfernt. Im Mai beginnt der neue Studiengang „Executive MBA in Communication and Leadership“. Das fünfzehnmonatige berufsbegleitende Fortbildungsangebot für Kommunikationsmanager und andere Führungskräfte bildet das Hauptelement des Qualifizierungsprogramms. Bereits seit Oktober 2004 werden „Executive Trainings“ in Form mehrtägiger Seminare angeboten. Voraussichtlich ab Sommer 2006 kommt eine „Top-Executive Summer School“ hinzu.

Über die Bertelsmann Stiftung:
Die Bertelsmann Stiftung versteht sich als Förderin des Wandels für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Sie will Reformen in den
Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie Internationale Verständigung voranbringen. Die seit 1977 bestehende
gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. In ihrer Projektarbeit ist die Stiftung unabhängig
vom Unternehmen und parteipolitisch neutral.

Über die Heinz Nixdorf Stiftung:
Die Heinz Nixdorf Stiftung wurde 1985 aus dem Vermögen des Stifters Heinz Nixdorf gegründet. Sie gehört zu den größeren
gemeinnützigen, unternehmensunabhängigen Stiftungen Deutschlands. Sie fördert in ca. 60 laufenden Projekten fortschriftliche Ökonomie, insbesondere die Soziale Marktwirtschaft; Aus- und Fortbildung; freiheitliche Demokratie und Wissenschaft und Forschung, insbesondere in der Informations- und Kommunikationsgesellschaft. Zu den herausragenden Stiftungsobjekten gehört das Heinz
Nixdorf MuseumsForum in Paderborn mit jährlich mehr als 700 Veranstaltungen.

Über den DaimlerChrysler-Fonds:
Der seit 1975 bestehende DaimlerChrysler-Fonds ist zur Förderung von Wissenschaft in Forschung und Lehre und des
wissenschaftlichen und technischen Nahwuchses dotiert; Die Förderung ist auf folgende Schwerpunkte ausgerichtet: Strukturprobleme in Forschung und Lehre, Ingenieurwissenschaften und internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit; Der DaimlerChrysler-Fonds
unterstützt u.a. etliche Stiftungsprofessuren, verschiedene Stipendienprogramme und fördert zahlreiche Institutionen. Das
Stiftungsvermögen beträgt 3,1 Mio., das jährliche Fördervolumen beläuft sich auf ca. 2.500.000 .

Über die Technische Universität München (TUM):
Die Technische Universität München gliedert sich in zwölf Fakultäten mit rund 20.000 Studierenden, davon 18 Prozent aus dem Ausland, 480 Professoren sowie rund 8.500 Mitarbeitern. Seit ihrer Gründung 1868 hat sich die TUM auf vielen Gebieten einen internationalen Ruf erworben, u.a. eine Reihe von Nobelpreisträgern hervorgebracht. Sie hat aufgrund ihrer Fächerstruktur aus Natur und Ingenieurwissenschaften, Medizin, Lebenswissenschaften und seit 2002 auch Wirtschaftswissenschaften eine Alleinstellung in
Europa.

Ansprechpartner:
Holger Sievert, Bertelsmann Stiftung, Tel.: 05241/ 81- 81111
Claudia Paul-Helten, Technische Universität München, Tel.: 089/ 28928- 474

Kontakt: presse@tum.de

More Information

http://www.communicate-program.de/festakt

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact

Todays events

10:00 - 15:00

TUMgesund Gesundheitstag am Campus Straubing
(Ausstellung)

Calendar of events