Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > News > Neuer TUM-Professor am Standort Straubing
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Neuer TUM-Professor am Standort Straubing

Prof. Volker Sieber

15.12.2008, News

Prof. Volker Sieber, der zuletzt bei der Südchemie in München tätig war, hat zum 1. Dezember 2008 den Lehrstuhl Chemie Biogener Rohstoffe an der TU München übernommen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeiten liegt dabei in der Weißen Biotechnologie. Hierzu werden mit mikrobiologischen, molekularbiologischen und biochemischen Methoden neue Enzyme, Zellen oder Mirkoorganismen entwickelt.

Volker Sieber hat an der Universität Bayreuth und an der University of Delaware Chemie studiert. Nach seiner Promotion arbeitete er zunächst als Forschungsstipendiat am California Institute of Technology. In den letzten sieben Jahren hat Volker Sieber in den Entwicklungsabteilungen von Degussa und von Süd-Chemie an neuen chemischen und enzymatischen Prozessen zur Nutzung pflanzlicher Biomasse für chemische Grundstoffe und für Lebensmittelzusatzstoffe gearbeitet.

„Die heutige Chemieproduktion basiert fast ausschließlich auf Erdöl und Erdgas als Rohstoff“, so Prof. Volker Sieber. Seiner Meinung nach ist es im Zuge einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise jedoch wesentlich, Grundchemikalien zunehmend aus Nachwachsenden Rohstoffen herzustellen und so die Basis einer neuen „grünen Chemie“ zu schaffen. Daher ist es Siebers erklärtes Ziel als TUM-Professor, neue technische Prozesse zu entwickeln, die es erlauben, etablierte Grundstoffe für die Chemieproduktion und Feinchemikalien effizient und damit auch wirtschaftlich aus Biomasse herzustellen.

Ebenso sollen neue relevante Stoffe etabliert werden, die aus Nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden können. Ein Beispiel dafür ist die biotechnologische Herstellung von neuen Monomeren (Alkoholen und Carbonsäuren) für Polyesterfasern. Im Bereich der Weißen Biotechnologie sollen Biokatalysatoren entwickelt werden, die es erlauben, chemische Prozesse mit höheren Ausbeuten zu betreiben und dabei weniger Energie einzusetzen. Weitere Arbeiten am Lehrstuhl beinhalten klassisch chemische Methoden. Dabei werden neue homogene Katalysatoren speziell für die Umsetzung von biologischen Rohstoffen entwickelt.

Der Lehrstuhl für Chemie Biogener Rohstoffe ist organisatorisch in die Fakultät WZW (Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt) der TU München eingebunden. Er hat seinen Hauptsitz am Wissenschaftszentrum Straubing, einen Nebensitz auf dem Campus in Weihenstephan und einen weiteren Nebensitz in der Fakultät für Chemie in Garching.

Kontakt: presse@tum.de

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact