Direkt zum Inhalt springen
login.png Login join.png Register    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > News > Internationalisierung und Ausrichtung auf Informatikanwendungen
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Drei neue Master-Studiengänge in der Informatik:

Internationalisierung und Ausrichtung auf Informatikanwendungen

21.04.2009, News

Studenten können sich ab dem kommenden Wintersemester an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München (TUM) auf die Informatikanwendungen in der Biomedizin, Robotik und Automotive spezialisieren. Damit setzt die Fakultät den Trend fort, Informatikanwendungen in ihrem Studienangebot auszubauen. Der Masterstudiengang „Robotik und kognitive Systeme“ wird erstmals in Deutschland angeboten.

Keine andere Wissenschaft hat die Lebens- und Arbeitswelt in den letzten Jahrzehnten so stark geprägt wie die Informatik. Viele Wirtschaftszweige können nur erfolgreich sein, wenn die Informatik Schritt hält beziehungsweise als Innovationstreiber Akzente setzt. Bereits seit Jahren bietet die Fakultät für Informatik der TU München – neben dem Studium der Informatik – anwendungsbezogene Studiengänge wie Bioinformatik, Wirtschaftsinformatik und Computational Science and Engineering an. Neu hinzu kommen jetzt: „Biomedical Computing“, „Software Engineering für Software im Automobil“ und „Robotik und kognitive Systeme“. Mit den teilweise englischsprachigen Studiengängen geht die Fakultät auch weiter in Richtung Internationalisierung des Studienangebots. Die TUM-Informatik zählt zu den größten Informatikfakultäten Deutschlands und deckt mit 20 Lehrstühlen nahezu alle Informatik-Themen ab.

„Automotive Software Engineering“ (Master) – Software bestimmt die Zukunft des Automobils

Softwarebasierte und vernetzte Funktionen im Automobil gewinnen immer mehr an Bedeutung: Sie machen das Auto sicherer, komfortabler und nutzerfreundlicher; sie erfordern aber auch eine grundlegende Veränderung der Entwicklungsprozesse. Denn die starken Abhängigkeiten zwischen den Funktionen führen zu völlig neuen Anforderungen an die Softwareentwicklung.

Die Studenten des „Automotive Software Engineering“-Studiengangs lernen, Prozesse und Systeme in hochkomplexen vernetzten Echtzeitumgebungen zu analysieren, entwerfen und optimieren. Das Studium beinhaltet Software Engineering-Themen, Automotive-Themen und Softskills wie Organisation und Management. Das viersemestrige Studium startet zum Wintersemester 2009/2010; die Bewerbungsfrist endet am 31.5.2009. Weitere Informationen

„Biomedical Computing“ (Master) – Vom Algorithmus zum Operationssaal

Von der Aufbereitung medizinischer Bilddaten bis hin zur computergestützten Operationen – die Medizin kommt längst nicht mehr ohne die Informatik aus. Zukünftig lassen sich beispielsweise medizinische Bilddaten dreidimensional direkt auf den Patienten projizieren – eine erhebliche Erleichterung für den Arzt bei der Diagnose und der Operation.

Die beiden Fakultäten Medizin und Informatik bieten den englischsprachigen Master-Studiengang „Biomedical Computing“ mit dem Schwerpunkt bildgebende Verfahren und Computerunterstützung bei medizinischen Eingriffen an. Ein Drittel der Studienzeit besteht aus Lehrveranstaltungen der Fakultät für Medizin; neben medizinischem Fachwissen erleben die Studenten den klinischen Alltag. Außerdem lernen sie mehr über die medizinische Bild- und Datenverarbeitung, Simulation, Visualisierung und Erweiterte Realität. Bewerbungsschluss ist der 31.5.09. Weitere Informationen

„Robotik und kognitive Systeme“ (Master) – Komplexe Verhaltensweisen steuern

Bei der Konstruktion von technischen Systemen wie im Auto- oder Flugzeugbau, in der Medizintechnik oder bei der Automatisierung von Produktionsstätten werden Methoden der Robotik, der Kognitionswissenschaften und der „Künstlichen Intelligenz“ angewendet. Die Studenten lernen, diese Disziplinen zu verbinden. Sie erfahren mehr über die Zusammensetzung eines Roboters, über elektronische Bauteile, Signalverarbeitung, Sensordatenauswertung und Programmierung. Sie erarbeiten Konzepte der „Künstlichen Intelligenz“, der Verhaltenssteuerung, des maschinellen Lernens und der Mensch-Roboter-Interaktion.

Der Master-Studiengang „Robotik und kognitive Systeme“ ist bisher einmalig in Deutschland. Er wird wird erstmals zum Wintersemester 2009/2010 angeboten. Die Fakultäten für Informatik, Elektrotechnik/Informationstechnik und Maschinenwesen konzipierten den viersemestrigen Studiengang gemeinsam; gelehrt wird auf Deutsch und Englisch. Die Bewerbung ist bis zum 31.5.09 möglich. Weitere Informationen


Ansprechpartner:

Studiengang: Automotive Software Engineering
Andreas Fleischmann
Tel.: 089 289 17382

Studiengang: Biomedical Computing
Maximilian Baust
Tel.: 089 289 19403

Studiengang: Robotik und kognitive Systeme
Gerhard Schrott
Tel.: 089 289 18134

Kontakt: presse@tum.de

More Information

http://www.in.tum.de/fuer-studieninteressierte.html

090420_studieng_in_pi Presseinformation, (Type: application/pdf, Size: 165.1 kB) Save attachment

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact

Todays events

10:00 - 16:30

Entscheidungen für meine Karriere treffen
(Workshop)

Calendar of events