Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Sitemap > Bulletin Board > Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten > Master- oder Projektarbeit: Vorkommen von Solidago spec. in Zusammenhang mit Renaturierungsmassnahmen an der Isar
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Projekt- oder Masterarbeit

Master- oder Projektarbeit: Vorkommen von Solidago spec. in Zusammenhang mit Renaturierungsmassnahmen an der Isar

Solidago

22.07.2022, Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten

Mit der ausgeschriebenen Arbeit soll untersucht werden, wie sich aktuelle Revitalisierungsmass- nahmen auf das aktuelle Vorkommen der Goldrute an der Isar auswirken. Dazu sollen die Arten in der Ascholdinger Au, im Mühltal und entlang mehrerer Abschnitte an der mittleren Isar mittels einer Rasterkartierung aufgenommen, quantifiziert und in Bezug auf den Einfluss der Massnahmen analysiert werden.

Die Neophyten Solidago canadensis und S. gigantea breiten sich bei uns zunehmend aus und verdrängen dabei entlang von Flüssen den natürlichen Auwaldunterwuchs, Röhrichtflächen, feuchte Hochstaudenfluren und wertvolle Kalk- Trockenrasen. Die Etablierung der Art wird dabei besonders durch Störung gefördert. Im Zuge von Renaturierungsmassnahmen lassen sich solche Störungen aber kaum vermeiden, so dass diese Massnahmen oft mit einer nachfolgenden starken Verbreitung der Goldrute verbunden sind.

Mit der ausgeschriebenen Arbeit soll untersucht werden, wie sich aktuelle Revitalisierungsmass- nahmen auf das aktuelle Vorkommen der Goldrute an der Isar auswirken. Dazu sollen die Arten in der Ascholdinger Au, im Mühltal und entlang mehrerer Abschnitte an der mittleren Isar mittels einer Rasterkartierung aufgenommen, quantifiziert und in Bezug auf den Einfluss der Massnahmen analysiert werden.

Alle Untersuchungsgebiete sind mit ÖPNV in Kombination mit Fahrrad erreichbar. Die Feldarbeiten können ab August durchgeführt werden.

Kontakt: Dr. Thomas Wagner, wagner@tum.de