Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > Press releases > Paradise lost and found
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Fotoausstellung an der TU München

Paradise lost and found

PARADISE LOST AND FOUND

11.05.2006, Press releases

Werke von Emily Andersen – Vernissage am 11. Mai 2006, 18 Uhr

„Paradise lost and found “ zeigt die TU München (TUM) in einer Ausstellung von Emily Anderson. Die erste Ausstellung der englischen Fotografin in Deutschland umfasst Portraits, Luftaufnahmen und Landschaftsfotografien. Die Vernissage zur Ausstellung im Senatssaal der TUM, Arcisstr. 21, 80333 München, findet am Donnerstag, den 11. Mai 2006, um 18 Uhr statt.

Der Blick, den Emily Andersen dem Betrachter auf ihre Heimatstadt London verschafft, ist wesentlich durch Architektur charakterisiert. Ihre großformatigen Farbbilder entstanden auf dem Dach eines Hochhauses im Herzen von Notting Hill im Westen Londons, das auch den Hintergrund für die Portraits von Künstlern, Autoren, Filmregisseuren und Modedesignern bildet. Die Porträts, darunter auch von einigen bekannten Persönlichkeiten wie Roald Dahl und Bella Freud, bilden Paare ab: Väter und Töchter, Freunde, Brüder und Schwestern, Liebespaare. Indem die Portraitistin den spannungsreichen Raum zwischen den Personen einfängt, führt sie  Merkmale der Beziehungen vor Augen, die im täglichen Leben verborgen bleiben.

Emily Andersens ist Betrachterin und Teilnehmerin zugleich. Ihre Kunst spinnt einen visuellen Faden von einem heruntergekommen Appartment in New York zur Komplexität menschlicher Beziehungen, von Amerika über London bis nach Deutschland. Sie lädt den Betrachter zu einer ganz persönlichen Reise in ein Paradies ein, das verloren und zugleich wiedergefunden ist.

Emily Andersens Arbeiten wurden in britischen und internationalen Galerien und Museen  ausgestellt, unter anderem in der Londoner „The Photographers Gallery“ und dem „Institute of Contemporary Art“, ebenfalls in London, im „National Museum of Contemporary Photography“ in Kanada und im „Espaces Commune“ der Biennale in Paris. Auch die „National Portrait Gallery“ in London beherbergt mehrere ihrer Werke. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem „John Kobal Award for portraiture“.

Die Ausstellung im Senatssaal der TUM (Arcisstraße 21, 1. Stock) ist geöffnet von
von 12. Mai bis zum 31. August 2006. Besuch nur nach telefonischer Vereinbarung mit Frau Corches, Tel. (089) 289-22203, E-Mail: corches@zv.tum.de

Kontakt: presse@tum.de

More Information

http://www.andersenphotographic.org

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact

Todays events

16:30 - 18:00

VO Space Communication & Operations
(Lehrveranstaltung)

10:00 - 16:30

Entscheidungen für meine Karriere treffen
(Workshop)

17:00 - 18:00

Find your Job with Xing and LinkedIn
(Vortrag)

Calendar of events