Direkt zum Inhalt springen
login.png Login join.png Register    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Sitemap > Media > Press releases > Hohe Auszeichnung für Arne Skerra
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

„Chemistry Award“ der Stadt Burghausen für TUM-Professor

Hohe Auszeichnung für Arne Skerra

Prof. Arne Skerra (Bild: TUM)

21.10.2011, Press releases

Für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der biologischen Chemie hat Prof. Arne Skerra den „Chemistry Award“ der Stadt Burghausen erhalten. Er teilt sich den mit 25.000 Euro dotierten Preis mit der Diplombiologin und Studiendirektorin Waltraud Habelitz-Tkotz, die für ihr Engagement in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung geehrt wurde.

Prof. Dr. Skerra hat seit 1998 den Lehrstuhl für Biologische Chemie an der Technischen Universität München inne. Seine Forschungsarbeiten im Bereich der molekularen Biotechnologie und des Protein-Engineering umfassen einerseits die Entwicklung funktional maßgeschneideter künstlicher Proteine, andererseits die funktionelle und strukturelle Analyse biologisch relevanter natürlicher Proteine. Für die Entwicklung der Anticaline, einer neuen Klasse von Rezeptorproteinen mit antikörper-ähnlichen Eigenschaften, wurde Skerra 2004 für den Deutschen Zukunftspreis nominiert und 2005 mit dem Karl Heinz Beckurts-Preis ausgezeichnet.

Aufsehen erregte er 2008 mit der Publikation seiner Ergebnisse zur Naturkonstante der Proteinfaltung. Die dabei entdeckte Gesetzmäßigkeit ermöglicht den Biowissenschaften, die dreidimensionale Struktur und Stabilität von Eiweißstoffen zu verstehen und vorherzusagen. Praktische Anwendungen seiner Forschung ergeben sich für die Stabilisierung von Enzymen, beispielsweise in der industriellen "Weißen" Biotechnologie oder bei der Behandlung von Proteinfaltungskrankheiten wie Creutzfeldt-Jakob oder Alzheimer.

Auch die Umsetzung seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse in die kommerzielle  Anwendung treibt Prof. Skerra erfolgreich voran. Die von ihm im Jahr 2001 gegründete Pieris AG arbeitet an der Entwicklung und klinischen Prüfung verschiedener Anticaline, u.a. auf dem Gebiet der Tumortherapie. Der Wirkstoff Angiocal befindet sich dabei bereits in der Erprobung an Patienten. Seit August 2011 beteiligen sich die Pieris AG und die TU München zudem an dem EU-Forschungsprojekt EUROCALIN, das die Entwicklung eines Anticalin-Therapeutikums gegen Anämie zum Gegenstand hat. Mit einer weiteren Ausgründung - der XL-protein GmbH - entwickelt Skerra Biopharmazeutika mit verlängerter Zirkulationsdauer.

Die Stadt Burghausen hat den “Chemistry Award” in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Er würdigt gleichermaßen herausragende wissenschaftliche Innovationen und die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses. Erster Preisträger war im Jahr 2007 der amerikanische Wissenschaftler und Nobelpreisträger Dan Nocera.

Kontakt: presse@tum.de

More Information

Druckversion_der_Presseinformation Druckversion der Presseinformation, (Type: application/pdf, Size: 100.5 kB) Save attachment

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact

Todays events

08:00 - 23:59

TUM Global Week
(Vortrag)

18:00 - 19:00

Managing Cultural Differences in the Workplace
(Vortrag)

Calendar of events