Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technische Universität München
150 Jahre culture of excellence – Besuchen Sie die Jubiläumswebsite www.150.tum.de!

Technische Universität München

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Strahlenschutz   

Umfassende Informationen zum Strahlenschutz stellt die TUM Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über das Portal AGU-Hochschulen zur Verfügung.

Strahlenschutzkurse an der TUM

Die Technische Universität München, Hochschulreferat 6 - Sicherheit und Strahlenschutz bietet regelmäßig Kurse zum Erwerb bzw. Erhalt (=Aktualisierung) der Fachkunde im Strahlenschutz im technischen Bereich an.

Kursort: Technische Universität München, Forschungsgelände Garching, Gebäude 5203 (Bürogebäude); Bibliothek, Walther-Meißner-Straße, 85748 Garching

Kurssekretariat:
Frau Petra Wegener, Tel 089.289.14687, Fax 089.289.14689, Mail petra.wegener@tum.de

Anreise: Bei Interesse an einer vergünstigten Bahnanreise sprechen Sie uns bitte an.

Mindestteilnehmerzahl: Die Kurse werden durchgeführt, wenn mindestens 10 Anmeldungen vorliegen.



Kurs zum Erwerb der Fachkunde nach dem  StrlSchG i.V.m. der StrlSchV

Sonderkurs im Strahlenschutz zur Erlangung der Fachkunde für den Umgang mit offenen und umschlossenen radioaktiven Stoffen und zum Betrieb von Röntgenanlagen und Störstrahlern.
FK-Gruppen S1.1, S1.2, S1.3, S2.1, S2.2, S4.1, S5, S6.1 (StrlSchV) und R2.1, R2.2, R3, R4 und R10 (RöV) nach Fachkunde - Richlinie Technik nach StrlSchV und Fachkunde - Richtlinie Technik nach RöV.

Zielgruppe: Beschäftigte, die zu Strahlenschutzbeauftragten beim Umgang mit radioaktiven Stoffen oder dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen im naturwissenschaftlichen, technischen und labormedizinischen Arbeitsbereich bestellt werden sollen.

Zielsetzung: Das Strahlenschutzgesetz und die Strahlenschutzverordnung verlangen beim Umgang mit radioaktiven Stoffen und dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen oder Störstrahler für den sicheren Umgang die Bestellung von fachkundigen Strahlenschutzbeauftragten für die Leitung oder Beaufsichtigung. Der Kurs beinhaltet die Module GH, OG und FA der Fachkunderichtlinie Technik nach StrlSchV und die Module RH (eingeschränkt auf die für diese Fachkundegruppen geltenden Lehrinhalte) und Z3 der Fachkunderichtlinie Technik nach RöV.
Der Kurs ist von der zuständigen Aufsichtsbehörde anerkannt und schließt mit einer Prüfung ab.



Inhalt:
  • Gesetzliche Grundlagen: EU-Richtlinien, Strahlenschutzgesetz, Strahlenschutzverordnung
  • Behördliche Verfahren, Staatliche Aufsicht
  • Aufgaben und Pflichten des Strahlenschutzbeauftragten und Strahlenschutzverantwortlichen,
    Strahlenschutzanweisung
  • Empfehlungen und Richtlinien, DIN-Normen
  • Naturwissenschaftliche Grundlagen, Physik ionisierender Strahlung
  • Strahlenbiologie, Wirkung ionisierender Strahlung auf den Menschen
  • Natürliche und zivilisatorische Strahlenexposition, ärztliche Überwachung
  • Messgeräte im Strahlenschutz
  • Neuentwicklungen in der Dosimetrie
  • Strahlenschutztechnik und Strahlenschutzsicherheit
  • Röntgeneinrichtungen und Störstrahler, Technik, Sachverständigenprüfung
  • Beschäftigung in fremden Anlagen und Einrichtungen
  • Radioaktive Abfälle, Freigabe und Entsorgung
  • Lagerung und Beförderung radioaktiver Stoffe
Teilnahmegebühr: Angehörige der Bayer. Hochschulen € 650,-, Externe € 750,-

Termine   Anmeldeformular



Kurs zum Erhalt (=Aktualisierung) der Fachkunde nach dem StrlSchG i.V.m. der StrlSchV


Kurs im Strahlenschutz zum Erhalt der Fachkunde für den Umgang mit offenen und umschlossenen radioaktiven Stoffen.
FK-Gruppen S1.1, S1.2, S1.3, S2.1, S2.2, S2.3, S3.1, S3.2, S4.1, S4.2, S4.3, S5, S6.1 (StrlSchV).

Achtung: Dieser Kurs aktualisiert nicht die Fachkunde für den Betrieb von Röntgeneinrichtungen und Störstrahlern.

Zielgruppe: Strahlenschutzbeauftragte und Beschäftigte mit Fachkunde in Strahlenschutz im naturwissenschaftlichen, technischen und labormedizinischen Arbeitsbereich

Zielsetzung: Die Strahlenschutzgesetz i.V.m. der Strahlenschutzveroerdnung verlangt zum Erhalt der Fachkunde eine Aktualisierung des Wissens. Gemäß § 48 StrlSchV muss die Fachkunde mindestens alle 5 Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden. Der Kurs aktualisiert die Fachkunde im Strahlenschutz nach den Modulen AR, AU, AO und AFA der Fachkunderichtlinie Technik nach StrlSchV.  Der Kurs ist von der zuständigen Aufsichtsbehörde anerkannt und schließt mit einer Prüfung ab.

Inhalt:

  • Gesetzliche Grundlagen: EU-Richtlinien, Strahlenschutzgesetz, Strahlenschutzverordnung
  • Aufgaben und Pflichten des Strahlenschutzbeauftragten,Strahlenschutzanweisung
  • Empfehlungen und Richtlinien, Strahlenschutzplanung, Strahlenschutzbereiche
  • Messgeräte im Strahlenschutz
  • Neuentwicklungen in der Dosimetrie
  • Strahlenschutztechnik, Dekontaminationsmethoden
  • Beschäftigung in fremden Anlagen
  • Radioaktive Abfälle: Freigabe und Entsorgung Lagerung und Beförderung radioaktiver Stoffe
  • Apparativer und funktioneller Strahlenschutz
  • Sachverständigenprüfungen

Teilnahmegebühr: Angehörige der Bayer. Hochschulen € 150,-, Externe € 175,-.

Termine   Anmeldeformular

 


contact: peter.sabath@mytum.de

Hochschulreferat 6 - Sicherheit und Strahlenschutz

TU München
Walther-Meißner-Straße 1
85748 Garching

Tel.: +49.89.289.14687
Fax: +49.89.289.14689

petra.wegener@tum.de

Ansprechpartner