Direkt zum Inhalt springen
login.png Login join.png Register    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Auszeichnungen

14.02.2001, Press releases

Dr. Rainer Burgkart, Oberarzt an der Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie der TU München (Prof. Reiner Gradinger), wurde von der European Orthopaedic Research Society für seine Arbeit "MRI-based assessment of cartilage loss in severe osteoarthritis - accuracy, precision and diagnostic value" mit dem mit 2.000 Mark dotierten Göran Selvik-Preis ausgezeichnet. Burgkart konnte zeigen, dass mit Hilfe der Magnetresonanz-Tomographie auch bei fortgeschrittener Knorpeldegeneration des Kniegelenks das verbliebene Knorpelvolumen, dessen Dicke und Verteilungsmuster nicht-invasiv präzise und reproduzierbar zu bestimmen ist. Das kann insbesondere für epidemiologische Studien und für die Evaluation konkurrierender neuer Therapieansätze von großer medizinischer Bedeutung werden.

Die Fritz Carl Wilhelm Stiftung in St. Gallen, Schweiz, hat Prof. Adolf G. Coenenberg, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften in Gründung, für seine Verdienste in der Erstellung und Analyse des Jahresabschlusses mit dem Dr. Kausch-Preis ausgezeichnet. Der mit 75.000 Schweizer Franken dotierte Preis wird für theoretische und praktische Arbeiten auf dem Gebiet des finanziellen und betrieblichen Rechnungswesens der Unternehmen vergeben.

Dipl.-Geogr. Oliver Faltlhauser, wissenschaftlicher Angestellter am Geographischen Institut der TUM (Prof. Jürgen Rauh), erhielt gemeinsam mit Dipl.-Geogr. Ingo Bartha von der Universität Bayreuth den mit 3.000 Mark dotierten Walter-Christaller-Preis 2000 des Deutschen Verbandes für Angewandte Geographie. Ausgezeichnet wurden sie für ihre Projektarbeit "Let’s g(e)o! - Jugendarbeit der Geographischen Gesellschaft München und ihr Beitrag zur Angewandten Geographie".

Prof. Rudolf Floss, Ordinarius für Grundbau, Bodenmechanik und Felsmechanik der TU München, wurde von der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus für seine "außerordentlichen Verdienste um die Entwicklung der Geotechnik, insbesondere auf dem Gebiet des Erdbaus für Verkehrswege und des Einsatzes von Kunststoffen in der Geotechnik" mit der Würde eines Ehrendoktors (Dr.-Ing. E. h.) ausgezeichnet.

Dr. Olaf Hellwich, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Photogrammetrie und Fernerkundung der TUM (Prof. Heinrich Ebner), wurde für seine Arbeit "Model Parameter Estimation for Digital Image Analysis Using Simulated Annealing" mit dem mit 3.000 Mark dotierten Hansa-Luftbild-Preis 2000 ausgezeichnet.

Prof. Thomas Herzog, Ordinarius für Gebäudetechnologie der TUM, wurde für sein Solararchitektonisches Gesamtwerk von der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. (EUROSOLAR) mit dem Europäischen Solarpreis 2000 in der Kategorie Solares Bauen ausgezeichnet. Herzog gehöre, heißt es in der Laudatio, "zu der geringen Zahl von Architekten, die Forschung mit Praxis verbinden, und zwar keine theoretisch-historische oder ästhetische Forschung, sondern eine Forschung, die sich zentral mit der Machbarkeit von gestalterischen Zielen mit globaler Verantwortung auseinander setzen."

Die Fakultät für Sportwissenschaft zeichnete zum dritten Mal die besten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten in der Angewandten Sportwissenschaft mit dem mit 3000 Mark dotierten Dr. Gertrude Krombholz-Preis aus. Alexandra Kropf erhielt den Preis für ihre Arbeit zum Thema: "Wirtschaftliche Standort- und Marktanalyse für eine multifunktionelle Sportanlage". Marc Wittwer wurde für seine Diplomarbeit "Neukonzeption eines Fitnessparcours im Freien und Konstruktion zweier Stationsbeispiele unter Berücksichtigung trainingswissenschaftlicher und sportmedizinischer Aspekte" ausgezeichnet.

Für seine Forschungsarbeiten über "Kundenindividuelle Massenproduktion" wurde Dr. Frank Thomas Piller vom Lehrstuhl für Allgemeine und Industrielle Betriebswirtschaftslehre der TUM (Prof. Ralf Reichwald) mit dem mit 10.000 Mark dotierten ersten Preis der Stiftung Industrieforschung ausgezeichnet. Der Preis prämiert interdisziplinär ausgerichtete Arbeiten über technische und betriebswirtschaftliche Fragen, die sich durch praxisnahe Problemstellung, originelle Fragestellung und hohe wissenschaftliche Güte auszeichnen. Piller untersucht neue Wertschöpfungsmechanismen für Produktion und Dienstleistung. Im Mittelpunkt stehen die wettbewerbsstrategischen Möglichkeiten der Symbiose von Massenfertigung und kundenindividueller Einzelfertigung (Mass Customization). Auch der dritte Preis der Stiftung Industrieforschung ging an die TUM: Dr. Annemarie Steffl hat ihre Dissertation mit dem Thema "Integration von Molkenproteinen in die Matrix von Weichkäse" am Lehrstuhl für Lebensmittelverfahrenstechnik und Molkereitechnologie der TUM am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (Prof. Ulrich Kulozik) angefertigt.

Florian Rudolph erhielt für seine am Zentrum für Mathematik der TUM bei Prof. Claudia Czado angefertigte Diplomarbeit "Anwendungen der Überlebenszeitanalyse in der Pflegeversicherung" den 1. Preis der SCOR-Jury für Aktuarwissenschaften 2000 der Universität Ulm, Abteilung Unternehmensplanung. Die Diplomarbeit entstand in Zusammenarbeit mit der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft.

Den mit 4.000 Mark dotierten Preis der Landeshauptstadt München für eine herausragende Abschlussarbeit an der TUM erhielt Jürgen Schmauß für seine am Geographischen Institut angefertigte Diplomarbeit "Die Kreativlinge vom Kasernenhof. Standortanforderungen und Standortwahrnehmung der Unternehmen auf dem Stetten-Gelände". Diese empirische Untersuchung der Standortanforderungen und -faktoren auf dem Gelände der ehemaligen Stetten-Kaserne in Nordschwabing kommt zu dem Ergebnis, dass Standortentscheidungen in ganz erheblicher Weise auch von emotionalen Gesichtspunkten beeinflusst werden, die bislang in Untersuchungen oft vernachlässigt wurden.

Kontakt: presse@tum.de

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact