Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > News > Siemens Schülerwettbewerb 2008: TU München prämiert regionale Sieger
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Thema „Klima wandeln“:

Siemens Schülerwettbewerb 2008: TU München prämiert regionale Sieger

Felix Jankowski, Gymnasium Marktoberdorf, mit seinem Lehrer Ulrich Neumann (r.)

07.03.2008, News

Effizientere Photovoltaikanlagen, die Reduzierung des Standby-Stromverbrauches und neu konzipierte Solarkollektoren – mit innovativen Forschungsarbeiten zu diesen Themen haben drei Teilnehmer(teams) am 6. März 2008 die hochkarätig besetzte Jury im regionalen Entscheid des Siemens Schülerwettbewerbs 2008 in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik an der Technischen Universität München (TUM) überzeugt.

Die drei Gewinner(teams) wurden durch den Vorsitzenden des Senats der TU München, Prof. Dr. Wilfried Huber, und Dr. Klaus Willnow, zuständig für Public Affairs beim Siemens Energy Sector, ausgezeichnet. Mit ihrem Erfolg haben sich die Schüler für das nationale Finale vom 12. bis 14. April in München qualifiziert. Dort werden sie gegen die Gewinner(teams) der am 5. und 7. März ausgetragenen regionalen Entscheide an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen und der Technischen Universität (TU) Berlin antreten.

„Das breite Spektrum an innovativen und kreativen Forschungsprojekten, die zum diesjährigen Wettbewerbsthema „Klima wandeln“ von Schülerinnen und Schülern eingereicht wurden, lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken“, sagte Dr. Klaus Willnow, zuständig für Public Affairs beim Siemens Energy Sector, bei der Preisverleihung. Er dankte noch einmal ausdrücklich den Lehrerinnen und Lehrern, die die Jugendlichen beim Wettbewerb betreuen. „Wir brauchen engagierte Jugendliche, die sich den Herausforderungen unserer Gesellschaft stellen und früh den Kontakt zur Universität suchen“, betonte Prof. Dr. Wilfried Huber, Vorsitzender des Senats der TU München. „Sie sind für uns und die Zukunft der Forschung enorm wichtig“.

Prof. Dr. Steffen Johannes Glaser vom Department Chemie der TU München zollte auch im Namen der beiden weiteren Jurymitglieder der TU München, Prof. Dr. Oliver Junge von der Fakultät für Mathematik und Prof. Dr. Ulrich Schreiber von der Forschungseinrichtung Satellitengeodäsie, den Jungforschern Respekt: „Für uns Juroren waren neue Ansatzpunkte der Forschung, innovative Ideen und Zukunftskonzepte rund um das Thema „Klima wandeln“ ausschlaggebend bei der Bewertung. Wir wollten den Forschergeist bei den Jugendlichen wecken und wir haben ihn mit dem Siemens Schülerwettbewerb geweckt. Das gilt auch für die Teilnehmer, die leider heute nicht gewonnen haben, denn sie können auf sich und ihre Arbeit mehr als stolz sein.“
Aus den fünf Präsentationen wählten die Juroren die folgenden drei Gewinner(teams) an der TU München:

Michael Förg, Benjamin Kutter, Maristenkolleg Mindelheim
Lehrer: Thomas Hecht
Thema: „Effizienzsteigerung von Photovoltaik und thermischen Solaranlagen durch Kopplung“

Felix Jankowski, Gymnasium Marktoberdorf
Lehrer: Ulrich Neumann
Thema: „Reduzierung des Standby-Stromverbrauches elektrischer Geräte
auf Null“

Martin Lippmann, Gymnasium Olbernhau
Lehrer: Torsten Fischer
Thema: „Design- und Materialinnovationen für solare Warmwasserflachkollektoren“

Die drei Gewinner(teams) werden für ihre Arbeiten mit jeweils 3.000 EUR belohnt. Zusätzlich erhält jede betreuende Lehrkraft 2.000 EUR für ihren Fachbereich. Die drei Gewinner(teams) haben sich für das nationale Finale vom 12. bis 14. April 2008 in München qualifiziert. Dann heißt es, sich mit den Besten aus Aachen und Berlin zu messen und vor einer zehnköpfigen Jury zu bestehen. Im nationalen Entscheid winken den drei Gewinnern Preisgelder zur Finanzierung ihres Studiums in Höhe von bis zu 30.000 EUR. Die Schule bzw. der Fachbereich der unterstützenden Lehrkraft erhält zusätzlich bis zu 3.000 EUR.

Bei dem in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgelobten Siemens Schülerwettbewerb sind 794 Schülerinnen und Schüler bundesweit an den Start gegangen, 194 Arbeiten wurden zum Wettbewerb eingereicht. Die Schülerinnen und Schüler sollten zu dem Thema „Klima wandeln“ innovative, wissenschaftliche und visionäre Lösungsansätze entwickeln. Teilnehmen konnten die Jahrgangsstufen 11 bis 13 an allgemein bildenden Schulen (Gymnasien, Integrierte Gesamtschulen und Freie Waldorfschulen), Fachoberschulen und Fachgymnasien in Deutschland.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
Christa Mühlbauer
Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Corporate Citizenship CC CR1
Wittelsbacherplatz 2
80333 München
Tel.: +49 (89) 636-83146
Fax: +49 (89) 636-81979
mailto:christa.muehlbauer@siemens.com

Verena Saule
Technische Universität München
Zentrale Presse & Kommunikation
PR-Referentin
Arcisstraße 19
80333 München
Tel.: +49 (89) 289-22562
Fax: +49 (89) 289-23388
mailto:saule@zv.tum.de

Kontakt: presse@tum.de

More Information

http://www.siemens.de/generation21/schuelerwettbewerb

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact