Direkt zum Inhalt springen
login.png Login    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > News > Festkolloquium im Physik-Department anlässlich des 85. Geburtstages von Prof. (em.) Haruhiko Morinaga
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Festkolloquium im Physik-Department anlässlich des 85. Geburtstages von Prof. (em.) Haruhiko Morinaga

08.10.2007, News

Am 10. Oktober 2007 vollendet Prof. Haruhiko Morinaga, emeritierter Ordinarius für Experimentalphysik der TU München, sein 85. Lebensjahr. Das Physik Department der TU München nimmt diesen Ehrentag zum Anlass, am 12. Oktober 2007 ein Festkolloquium für Prof. Morinaga auszurichten. Alle Vorträge werden von Ehemaligen des (alten) Lehrstuhls E17 gehalten.

Prof.Morinaga, geboren in Tokio, graduierte 1946 an der Fakultät Physik der Universität Tokio. Über ein Stipendium ging er 1951 an die Iowa State University in die USA und wurde dort Assistant Professor. Später nahm er Stellen als Research Associate an der Purdue University, USA, und in Lund, Schweden, an. 1957 kehrte er nach Japan zurück und wurde 1967 zum ordentlichen Professor der Universität Tokio berufen. 1968 nahm er den Ruf an die damalige TH München an. Mehrfach war er Vorsitzender des Forschungskollegiums des Beschleunigerlabors der LMU und TUM.

Durch revolutionierende Arbeiten in verschiedenen Gebieten hat sich Haruhiko Morinaga verdient gemacht. Bahnbrechend waren seine Beiträge zur "In-Beam"-Gamma-Spektroskopie. Mit Hilfe der erstmaligen Beobachtung von γ-Strahlung nach α-Bestrahlung von Targets konnte er eine Methode zum Studium der Kernstruktur bei hohen Drehimpulsen und des Reaktionsmechanismus nach Compoundkernbildung entwickeln, die Grundlage für die moderne Kernspektroskopie bei höchsten Drehimpulsen ist. Ebenso wegweisend war sein früher Hinweis zur Verwendung der interdigitalen H (IH)-Struktur als Hochfrequenzlinearbeschleuniger zur Teilchenbeschleunigung. Als erster Beschleuniger dieses Typs ging der Schwer-Ionen-Nachbeschleuniger "SchweIN" 1976 am Beschleunigerlabor in Garching in Betrieb. Er hat sich weltweit durchgesetzt und ist inzwischen Ausgangspunkt für eine große Zahl von weiteren Beschleunigerentwicklungen und deren Anwendungen.

Seine Emeritierung 1991 hat Morinaga nicht daran gehindert, sich in der Physik neue Herausforderungen zu suchen. Sein jetziges Interesse betrifft die nicht nukleare und nicht fossile Energiegewinnung und –speicherung.

Seine großen wissenschaftlichen Beiträge haben ihm mehrfach Ehrungen eingetragen. 1971 erhielt er den Nishima-Memorial-Preis, die Ehrendoktorwürde der Universität Lund. Außer hunderten von Publikationen hat er gemeinsam mit Prof. T. Yamazaki ein Buch über "In-Beam-Gamma-Ray-Spektroskopy" geschrieben.

Festkolloquium anlässlich des 85. Geburtstags von Herrn Prof. Dr. H. Morinaga
Freitag, 12. Oktober 2007, 13-18 Uhr
Technische Universität München
Physik Department, Hörsaal 3
James Franck Strasse, Forschungsgelände Garching

Pressevertreter sind herzlich eingeladen!

Kontakt: presse@tum.de

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact