Direkt zum Inhalt springen
login.png Login join.png Register    |
de | en
MyTUM-Portal
Technical University of Munich

Technical University of Munich

Feedback



Ist diese Seite veraltet oder sind die Informationen falsch?

Sitemap > Media > Press releases > E-Commerce-Technologie: Internationale Expertenkonferenz erstmals an der TU München
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

Geschäftsprozesse automatisieren und optimieren

E-Commerce-Technologie: Internationale Expertenkonferenz erstmals an der TU München

14.07.2005, Press releases

Vom 19. bis 22. Juli 2005 findet erstmals außerhalb der USA die siebte „IEEE International Conference on E-Commerce Technology“ an der TU München statt. Sie ist die führende technische E-Commerce-Konferenz auf wissenschaftlicher Ebene und geht der Frage nach, wie sich Geschäftsprozesse in Unternehmen technisch verbessern lassen.

Die Konferenz stellt die jährliche Hauptveranstaltung des IEEE Computer Science Technical Committee on E-Commerce (TCEC) dar. Offiziell eröffnet wird die Konferenz durch den „3. Tag der Wirtschaftsinformatik“ der TU München am 19. Juli 2005.

„Geschäftsprozesse sollen innerhalb und zwischen Organisationen optimiert und automatisiert ablaufen. Beim Web Services Computing – das Leitthema unserer Konferenz – koordinieren komplette Service-Netzwerke in Echtzeit Abläufe über Unternehmensgrenzen hinweg,“ erläutert Prof. Martin Bichler von der Fakultät für Informatik und Mitveranstalter der Konferenz. Ein Beispiel: Benötigt ein Automobilzulieferbetrieb vom Hersteller konkrete Informationen über Produktionsplanung oder Lagerbestand, erhält er über standardisierte Schnittstellen einen direkten Zugang zu den Unternehmensdaten des Auftraggebers. Aktuelle Protokoll-Standards wie SOAP, WSDL und BPEL machen es möglich. Die Koordinationsverfahren und Softwarearchitekturen werden auf der Konferenz diskutiert.

Viele Herausforderungen im E-Commerce ergeben sich durch die Datenflut in Unternehmen. Breitbandige Internetanbindungen und die RFID-Technologie – ein Minichip, der in einem niederfrequenten Feld eine Kennung aussendet und somit Produkte identifizierbar macht – führen zu diesem Datenstrom. Data Mining, stochastische Modellierung, Methoden aus der mathematischen Optimierung unterstützen die Unternehmensverantwortlichen bei ihren Entscheidungen und machen so die (zwischen-)betrieblichen Abläufe besser planbar.

19. bis 22. Juli 2005
„7. IEEE International Conference on E-Commerce Technology“
Theresianum der TU München, Arcisstraße 21, 80333 München
Hauptredner: Prof. Lutz Heuser, President of Corporate Research bei SAP, Prof. August-Wilhelm Scheer (IDS Scheer AG).

19. Juli 2005 (Beginn 18:00 Uhr)
„3. Tag der Wirtschaftsinformatik“
AudiMax der TU München, Arcisstraße 21, 80333 München
Hauptredner: Stuart Feldman Ph. D., Vice President von IBM Research „Einfluss von Services auf den E-Commerce“
Nähere Informationen unter http://cec05.in.tum.de

Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.


Kontakt:
Technische Universität München
Institut für Informatik
Ursula Eschbach
Tel. 089-289-17828, eschbach@in.tum.de

Kontakt: presse@tum.de

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact