Direkt zum Inhalt springen

Technische Universität München

Headerimage

Zeichnung

Headerfoto

Slogan TUM for english language
You are not logged in. login.gif Login    |

Spacer Portlet

 
Sitemap Media Press releases TU München unterstützt Special Olympics Deutschland
up   Back to  News Board    previous   Browse in News  next    

TU München unterstützt Special Olympics Deutschland

Logo der Special Olympics Deutschland in München

14.05.2012, Press releases

Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ finden die Special Olympics Deutschland (SOD) vom 20. bis 26. Mai 2012 in München statt. Als Kooperationspartner der olympischen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung stellt die TU München ihre Sportanlagen auf dem Olympiagelände zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützen zahlreiche Dozenten und Studierende der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften die Großveranstaltung. Am 25. und 26. Mai 2012 findet außerdem ein wissenschaftlicher Kongress zum Thema „Inklusion“ statt, den die TUM federführend organisiert.

München ist Gastgeber der deutschen Special Olympics, die in diesem Jahr zum vierten Mal ausgetragen werden. Die diesjährige Sportveranstaltung, zu der sich mehr als 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet haben, findet auf dem TUM Campus im Olympiapark und auf dem Olympiagelände statt. In die Vorbereitung und Organisation der Spiele sind verschiedene Lehrstühle eingebunden. Zum Beispiel entwickelt der Lehrstuhl für Trainingswissenschaften und Sportinformatik ein System, mit dem Spielbeobachter die Leistungsstärke von Teams in den Sportarten Fußball, Handball und Basketball einstufen können – und so ein fairer Wettbewerb garantiert werden kann.

Studierende unterstützen die Spiele auch vor Ort: als Wettkampfrichter oder als Betreuer im Begleitprogramm „Healthy Athletes“, das Sportlerinnen und Sportler zu den Themen Gesundheit, Training und Ernährung berät. Den Sportwissenschaftlern bieten die Spiele die Möglichkeit, die Athleten zu gesundheitlichen und physiologischen Aspekten zu befragen. Im Bereich der Sportpädagogik spielt das Thema Inklusion, die Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung an der Gesellschaft, eine immer wichtigere Rolle. Das Format und die Anforderungen des Wettbewerbs finden daher auch Eingang in sportpädagogische Lehrveranstaltungen der TUM.

Zum Abschluss der Spiele findet der internationale Kongress „Behinderung, Bewegung, Befreiung – Möglichkeiten und Grenzen der Inklusion“ statt. Die rund 180 erwarteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich dort umfassend zum Thema der gesellschaftlichen Teilhabe geistig behinderter Menschen informieren. „Mit seiner hochkarätigen, internationalen Besetzung ist der Kongress eine ideale Informations- und Austauschplattform“, sagt Dr. Daniela Schwarz vom Lehrstuhl für Sportpädagogik, die leitende Organisatorin der Veranstaltung. „Wir hoffen, dass wir mit dem Kongress entscheidende Impulse setzen können, um die Inklusion behinderter Menschen in Deutschland voranzubringen.“

Bild:

http://mediatum.ub.tum.de/node?id=1107358

Weitere Informationen:
http://www.sp.tum.de/
http://www.specialolympics.de/

Kontakt: presse@tum.de

More Information

120508_Special-Olympics Druckversion dieser Pressemitteilung, (Type: application/pdf, Size: 142.3 kB) Save attachment

Rechte Seite

Corporate Communications Center

Media Relations Team
Arcisstr. 19
80333 München

Tel.: +49.89.289.22778
Fax: +49.89.289.23388

 presse@tum.de

Contact